Logo - MBB Fertigungstechnik GmbH

Wir sind
aumann!

MBB Fertigungstechnik GmbH in Beelen und MBB Technologies (China) Ltd. in Changzhou firmieren ab dem 01.01.2018 unter dem Namen Aumann. Ein neuer Name – aber das bekannte Team, bewährte Technologien und gewohnte Qualität gebündelt unter dem Dach der Aumann AG. Wir sind weiterhin Ihr verlässlicher Partner mit den Standorten Beelen, Espelkamp, Berlin, Limbach-Oberfrohna, Changzhou (China) und Kansas City (USA). Als Aumann möchten wir Ihr erster Ansprechpartner sein für innovative, automatisierte Produktionslösungen rund um Verbindungs-, Umform-, Montage-, Mess- und Wickeltechnik.

Was dürfen wir für Sie tun?
  • Fokussiert
    auf Erfolg

Girls' Day

Sieben Girls hospitieren bei MBB

Quelle: Die Glocke (bjo) - Was sie später einmal beruflich machen möchte? Erzieherin im Kindergarten zu sein kann sich Lea Lagana durchaus vorstellen. Zusammen mit sechs anderen Mädchen hat die Schülerin am Donnerstag aber ein völlig anderes Berufsfeld kennengelernt, als sie im Rahmen des bundesweiten „Girls’ day“ in der Ausbildungswerkstatt von MBB Fertigungstechnik gearbeitet hat.

Dort galt es unter anderem, mit Hilfe einer Zange einen Kupferdraht so in Form zu biegen, das er zum MBB-Schriftzug wurde. Mit zusätzlichen Ösen konnte der Draht auf einer Bodenplatte befestigt werden. Selbstverständlich konnten die Mädchen ihre Arbeit am Ende des „Girls’ day“ mit nach Hause nehmen – genauso wie das massive Solitaire-Spiel, das auf einer CNC-Maschine angefertigt und neben dem MBB-Logo mit dem Slogan „Girls’ day 2015“ und dem Namen seiner Besitzerin verziert worden war. Nach wie vor sei die Quote weiblicher Auszubildender für die Berufe Mechatroniker, Industriemechaniker oder Zerspanungsmechaniker zu gering, bedauert MBB-Ausbildungsleiter Rainer Pöhling. So sei der „Girls’ day“ eine gute Möglichkeit, einmal in eine andere Berufswelt hineinzuschnuppern. Auch Lea Sternberg Woestmann war beim „Girls’ day“ bei MBB im Einsatz. Ob sie sich später die Arbeit im Unternehmen vorstellen kann? „Erst einmal die Schule beenden“, sagt die Schülerin. Genau wie Nina Schumacher hat sie keine feste Vorstellung davon, welchen Beruf sie ergreifen will. Einen guten Eindruck von Vielfalt der Arbeit bei MBB haben die Mädchen aber bekommen – dafür sorgte neben der praktischen Arbeit in der Ausbildungswerkstatt auch die Führung durch das Unternehmen. Die Entscheidung, eine Ausbildung bei MBB zu beginnen, haben Anika Päge und Liza Wölke noch nicht bereut. Die beiden sind die einzigen weiblichen unter derzeit 20 Auszubildenden des Unternehmens. „Ich wollte auf jeden Fall etwas handwerkliches machen“, erzählt Wölke. Und Anika Päge hat ihren Ausbildungsberuf über ein Praktikum kennengelernt. Die beiden standen den „Girls’ day“-Teilnehmerinnen mit Tipps, aber auch für Fragen zum Berufsleben zur Verfügung.

 

Spitzen-leistungen für grosse Namen

Umformen, Schweissen, Kleben und co.

OB E-MOBILITY ODER LEICHTBAU: IMMER DIE SMARTERE LÖSUNG

Immer im Einsatz: In Europa, Asien, weltweit.